Auch in 2016 fand am Sonntag nach dem Martinstag der Martinsmarkt in Mertesdorf statt. Allerdings übernahmen die Mitglieder des Födervereins in diesem Jahr während des Tages keinen Dienst an einem Stand im Bürgerhaus. So blieb genug Zeit nachmittags das Feuer unterhalb des Feuerwehrhauses und den Stand am Feuerwehrhaus aufzubauen.

Nach dem Gottesdienst für die Kleinen startete kurz nach 18 Uhr der Zug angeführt von St. Martin auf dem Pferd an der Kirche. Wie schon in frühereren Jahren verlief der Zug durch den Kaseler Weg und Zur Festung bevor dann ins alte Dorf abgebogen wurde. Durch die Oberstraße und Am Weiher ging es zur Bohnewiese. Am Feuerwehrhaus endete der Martinszug mit mehreren hundert Teilnehmern am schon entzündeten Feuer.

Die Kinder erhielten ihre erwarteten Martinsbrezeln und alle konnten es sich bei Glühwein am Stand des Kindergartens oder einer Bratwurst und kalten Getränken am Stand der Feuerwehr stärken.